Martinswand „Flying Grass“ (VII-, 6SL, 04.03.)

Veröffentlicht in: Klettertouren, Uncategorized | 0

Wetteraussichten für Montag gut, könnte der Kletterauftakt 2013 werden?!
Hoffentlich keine „Erkrankten“ in der Arbeit… nein 😉 Manu hat die Woche frei & kann mich vor dem Tor abholen. Zapfig isses noch i.d. Früh: -5°C. Wir brechen deshalb erst um 09.15 Uhr gen Innsbruck zur Martinswand auf und hoffen, dass die Sonne dem angekündigten Hochnebel bis zu unserem Eintreffen den Garaus gemacht hat.

Am Parkplatz zeigt sich: alles richtig gemacht. Wärmende Sonne, warmer Fels, kein Schnee. Wir wählen mit der „Flying Grass“ eine Route im rechten Wandbereich, da weniger steinschlaggefährdet. Kein Anstehen, schon fast am Ausstieg eine weitere Seilschaft. Passt.

Entspannt – weil perfekt abgesichert – geht`s los. Herrliche Kletterei: kompakte Platten mit henkelartigen Löchern. Wieder dran gewöhnen den Reibungstritten zu vertrauen. Es flutscht. Lediglich an der Schlüsselstelle muss man a bisserl überlegen. Ratz fatz sind wir oben. Ein geteiltes „Kasspitzle“ und a „Knoppers“ schmecken am Ausstieg in der wärmenden Märzsonne beim Blick i.d. winterlichen Sellrainer Berge wie ein 5-Gänge-Festmenü.

Topo wälzen: zeitlich gingen noch die ähnlich schweren/gleich kurzen Routen wie „Scotty Beam Me Up“/ „Maxls Gamsrevier“ oder „Maxls Krone“, oder Klettergarten?!. Über Schrofen erst mal zurück zum Einstieg und die Entscheidung: „no an Cappo“ und zurück gen Heimat. Entgegen der Gewohnheiten mal früher zuhause aufkreuzen als angekündigt und lieber nächste Woche gleich wieder los, wenn Petrus mitspielt…

Manu & Andy.

Schreibe einen Kommentar