Blassengrat

Veröffentlicht in: Klettertouren | 0

Am Samstag sind wir am späten Nachmittag mit der Bahn zum Osterfelderkopf gefahren. Anschließend ging es über den Nordwandsteig und den Bernadeinkopf zum Stuibensee. Dort suchten wir uns ein lauschiges Plätzchen zum schlafen. Nach dem kargen Abendessen ging es früh zu Bett. Die Nacht unter freiem Sternenhimmel mit Sternschnuppen, zu zweit im Biwaksack mit einem Schlafsack war doch schon sehr romantisch.

Nach einem schnellen Frühstück wanderten wir auf den Hohen Gaif. Nach dem Gipfel folgten wir dem sehr eindrucksvollen langen und durchaus alpinen Blassengrat zum Signalkopf. Ohne Pause kämpften wir uns durch/über Spreizschritte, Abseilstellen, brüchiges *’?=haus-Gelände, steile Abbrüche und ausgesetzter Gratklette(meist II Stellen III) in ca. 6:30 bis zum Signalkopf. Nach diesem waren die Hauptschwierigkeiten vorbei und wir stiegen auf leichterem Gelände mit 1x Abseilen auf den Jubigrat ab.

Diesem folgten wir bis zur Alpspitze. Danach spurteten wir über die Ferrata zurück zur Osterfelderbahn. Diese erreichten wir mit einer Punktlandung gegen 17:30 (letzte Bahn).

biwak

Blassengrat

Gratkletterei

Schreibe einen Kommentar