Start in die Mehrseillängensaison

Veröffentlicht in: Klettertouren | 0

Nachdem Tom letztes Jahr (angeblich) nur einmal am Fels war und ich mich über Ostern schon ein bisschen in Arco warm geklettert hatte war uns beiden klar: Die Felssaison muss auch in den „heimischen“ Bergen gestartet werden und zwar am besten mit Touren die sich nach was anhören bei gleichzeitig hallenmäßigem Risiko.

 

Wie schafft man das? Man wähle eine Route mit einigermaßen hohem Schwierigkeitsgrad (7+/8-), die aber nicht zu viele Seillängen haben darf (5) und auch die einzelnen Seillängen sollten nicht zu lang sein (25 m/SL) während die (Bohr-) Hakenabstände den Standardabstand in Thalkirchen auf gar keinen Fall überschreiten dürfen (ca. 60-75 cm, in 5er-Längen auch mal nen ganzer Meter). 😉

 

Am 02.04.2016 wurden wir mit „Ferratina Modia“ an der Martinswand fündig. Das Wetter war top und der Fels angemessen fest. Die Schwierigkeiten waren mit 4 von 5 Längen zw. 7- und 7+/8- einigermaßen anhaltend mit einer Tendenz zu etwas unübersichtlicher Kletterei in senkrechtem Fels (wer (gut) stehen kann ist/war klar im Vorteil). Einzig die 200 Hm Klettersteigzustieg und entsprechend mehr im Abstieg waren ein kleiner Wermutstropfen, gerade im Abstieg war das doch ein wenig nervig. Grundsätzlich aber eine schöne Kletterei bei 1a Absicherung. Alternativen in direkter Nachbarschaft wären noch die Fischzuchtplatten, die Auckenthaler oder der Botanik Grand Prix mit beeindruckenden 480 Klettermetern gewesen, für letztere war unsere Zeit allerdings zu knapp. So kam ich noch rechtzeitig ins Bett und Tom zum Hochzeitslocationcheck.

 

Fazit: Der Einstieg in die Alpine Saison ist mit einer moralisch anspruchsvollen Tour im 8 Grad die den ganzen Alpinisten fordert voll gelungen! 😉

 

Facts:

Tour:                 Ferratina Modia

Länge:              5 SL, 125 m

Schwierigkeit:   UIAA 7+/8-

Typ:                  MSL Sportklettern

Wetter:             Top

Zeit:                 ca. 5 h (inkl. Zu-/Abstieg)

Teilnehmer:      Tom E., Schorry

 

PS: Die Bilder unten sind übrigens in keiner Weise repräsentativ: 1. hatten die „Alpinisten“ Spaß, 2. war das Wetter top (viel Sonne) und 3. gab es deutlich weniger Botanik in der Linie als das evtl. den Anschein macht.

 

2016-04-02 - Martinswand - Ferratina Modia - 2
Am Einstieg

 

2016-04-02 - Martinswand - Ferratina Modia - 3 (small)
In der 2. SL

 

2016-04-02 - Martinswand - Ferratina Modia - 1 (small)
Klettersteig Zu-/Abstieg mit Blick ins Inntal

Schreibe einen Kommentar