Familienklettern am Gardasee

Eingetragen bei: Klettertouren | 0

Wie kommt man an einem Familienwochenende mit Radlausflügen und Eis Essen zu einer ausgewachsenen Klettertour? Die Antwort lautet – frühes Aufstehen, geschickte Routenauswahl und eventuell noch das Vatertagsargument, wenn die ersten beiden Punkte nicht ausreichen 😉

Wir, Stefan Weinberger, Martin Käser und Tom Ewender hatten uns für das Himmelfahrtswochenende mit Kind und Kugel am Gardasee eingenistet. Als Tour hatten wir uns einen schönen Klassiker ausgeguckt, Il cuore d’oro an der Coste dell’Angelone, idealerweise direkt über unserer Unterkunft gelegen. Genauer gesagt, Stefans und meiner, Martin musste sich um sechs Uhr morgens erst mal aufs Radl schwingen. Aber Martin ist ja voll im Training und so stiegen wir genau mit dem Glockenschlag um 7 Uhr in die Route ein. Der Zustieg erfolgt am Ende über einen versicherten Weg, genannt Sentiero degli Scaloni, der sich durch die gesamte Wand bis oben schlängelt und den wir auch als Abstieg wieder benutzen konnten. Die ersten Seillängen verlangten etwas moralische Festigung, nicht schwer, etwa im fünften Gardasee-Grad, dafür konnte man auch nicht mehr als ein, zwei Haken pro Seillänge erwarten. Andererseits lässt sich das Gelände aber relativ gut mit mobilen Sicherungsgeräten absichern. Die Tour folgt einer schönen Linie entlang mehrerer rotgelber Bänder und folgt sehr stimmig den Schwachstellen des „goldenen Herzes“, das man durchklettert und nach oben rechts hinaus verlässt. Nach dem Herz folgt Reibungskletterei über graue löchrige Platten, gut abgesichert mit ein paar Bohrhaken und vorgefädelten Sanduhren – wie man sich so einen Heinz Grill Klassiker vorstellt. Sogar die Standplätze waren schön eingerichtet, mit Plattformen aus Ästen und Steinen, so dass wir uns am Stand auch ohne Schmerzen in Ruhe unterhalten konnten.

Der Abstieg war richtig plaisiermäßig, mit zum Teil an die Felswand gezimmerten Treppen, so dass wir innerhalb von 30 Minuten pünktlich zum Mittagessen wieder in Maso Lizzone waren und eigentlich gar keiner gemerkt hat, dass wir weg waren 😉

Facts:

Tour: Il cuore d’oro
Länge: 13 SL
Schwierigkeit: 6+
Typ: MSL Sportklettern
Wetter: der Hammer
Zeit: 3.45h
Weitere Routeninformationen: http://www.klettern-sarcatal.com/cuore-doro.htm

Fazit: Schee war’s!

Quergänge hat man nach dieser Tour echt drauf...
Quergänge hat man nach dieser Tour echt drauf…
Quergang vor der Schlüsselstelle - der Ausstieg aus dem Herz
Quergang vor der Schlüsselstelle – der Ausstieg aus dem Herz
Die gleiche Stelle mit etwas Abstand betrachtet
Die gleiche Stelle mit etwas Abstand betrachtet
Stefan am Pilastro d'oro im letzten Teil der Tour
Stefan am Pilastro d’oro im letzten Teil der Tour

Hinterlasse einen Kommentar