Langes Arco-WE

Veröffentlicht in: Klettertouren | 0

Es war zu befürchten:

jeder, der ein Seil sein Eigen nennen durfte, nutzte das lange WE vom 28.04. bis 01.05. um in südlicher Atmosphäre den Fels rund um Arco zu genießen.

Da durften wir natürlich nicht fehlen. So machten sich auch ein paar AG19`ler mit unterschiedlichen Seilpartnern (Mila, Birgit, Schorry, Christian & Cathrin, Philipp & Andy) auf den Weg an den lago:

Mila machte in offizieller Mission für die Sektion Augsburg bei der Kletterausfahrt des Klettertreffs sämtliche Felsen (Klettergärten & Klettersteige) rund um Arco unsicher. Alles ging gut, nur der vordere rechte Reifen des DAV-Kombis hatte schadhaften Felskontakt 🙂

Christian & Cathrin gaben sich einige Mehrseillängen im Ledrotal, in San Paolo (u.a. Via concordia 8 SL, 6a+) und Padaro (Esculapio, 5c, „alpine Absicherung“)

Schorry war vom Kraxeln noch nicht ausgelastet und absolvierte am Sonntag auch den Mountainbike-Marathon in 3:59 Std. (1660 Hm + 52 Km). Ansonsten tobte er sich hauptsächlich in der Monte Colt – Ostwand aus: Via Flavia: UIAA 6, 150m, nur Stände gebohrt, Rest Normalhaken + selbst abzusichern und Tredicesima Luna: 6b, 120m, alles gebohrt. In Nago gab`s noch Sportkletterrouten bis 6c…

Philipp & Andy waren inkl. Familys am lago und stiegen deshalb am Sa erst gegen 17.15 Uhr in den Sonnenplatten ein. Geplant war die Luna 85 (13 SL, 6c), leider hing ne andere Seilschaft ziemlich weit unten drin, so dass wir einfach i.d. Route rechts auswichen (Claudia).

Die war ziemlich einfach (5a, 14 SL), so dass wir sie entspannt in 2:45 Std. rauf spurteten und so noch genügend Zeit hatten, den wirklich krassen Typen bei den Basejumps vom Monte Brento zuzuschauen. Am So gab`s nach ausgiebigem „Kiddieklettern“ in Muro del Asino (Laghel) noch Sportklettern bis 6b+ (man musste die freien Routen suchen)…

Schreibe einen Kommentar